Grillen 2008 – Teil 8: Fleisch her, Ballspiele auf dem Grill

| 4 Kommentare

Mit Recht wurde ich darauf angesprochen, dass ich hier auf der neuen/ess/klasse zu wenig Fleisch grille. Dieser Schande wollen wir nun Einhalt gebieten! Heute präsentiere ich Ballspiele auf dem Grill – meine kleinen Hackfleischbällchen am Spieß. Leider ohne Bild, denn sie sind so lecker, dass man vor dem Essen keine Zeit hat, sie noch zu fotografieren.

Und sie gehen so – ergibt etwa 4 Spieße a 4 Bällchen:

500 g Rinderhack oder wer hat Lammhack
1 große Zwiebel
1 Essl. Dijon-Senf
1 Handvoll Pinienkerne

ca. 3 Essl. Semmelbrösel
1 kleine Chilischote
1 Ei
2 Knoblauchzehen (am liebsten frischen Knoblauch)
Salz, Pfeffer und die Gewürzmischung Raz el Hanout zum Beispiel von Ingo Holland

Die Pinienkerne in einer Pfanne anrösten. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und mit etwas Öl goldgelb anbraten. Danach beides abkühlen lassen. Anschließend mit dem Hackfleich, den Semmelbröseln, dem Ei, dem Senf, der feingehackten Chilischote und den Gewürzen Salz, Pfeffer sowie unbedingt Raz el Hanout gut durchkneten. Kräftig abschmecken.

Aus der Hackmasse ca. 16 kleine Bällchen mit ca. 5 cm Durchmesser abdrehen. Jeweils 4 Bällchen auf einen Spieß stecken. Dann ab damit auf den Grill. Gar nicht verkehrt ist es, mehr Bällchen zu grillen als benötigt werden, denn am nächsten Tag schmecken sie auch kalt ganz hervorragend.

Auch wenn es geografisch nicht ganz zusammenpasst, esse ich am liebsten Sweet-Chili-Sauce zu den Bällchen.

Verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. Das Feedback hast Du ja schnell umgesetzt, meine Hochachtung 🙂
    Was für Spieße hast Du verwendet? Holz- oder Metall-Spieße?
    Gruß
    Airportibo

  2. Freut mich, das Du es bemerkt hast :-). Ich verwende immer Metallspieße, da ich es bei Holzspießen nicht so gerne mag, wenn sie dunkel werden. Wenn Du Holzspieße verwendest, lege sie vorher ca. 20 Min. in Wasser. Spieße aus Zitronengras oder Rosmarin würde ich hier nicht nehmen, denn ich finde, der Geschmack harmoniert nicht so gut mit diesem Rezept.

  3. Pingback: Der etwas andere Grill | Storys from the real life

  4. Ich möchte einen netten Gruß hinterlassen
    und ich würde mich freuen, wenn Sie auf
    meiner Homepage auch einmal
    vorbei schauen würden!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*