Conny

Mein Restaurant: Nun geht es langsam ans Eingemachte.

| 10 Kommentare

Jetzt sind die fünf Restaurants bei der Vox-Doku „Mein Restaurant“ eröffnet. Jetzt beginnt die eigentliche Härte des Wettbewerbs. In zwei Wochen muss das erste Restaurant, das nicht genügend Fans hat, wieder schließen – einfach so. Der ganze Aufwand, Schweiß, Zeit und Gehirnschmalz war dann umsonst. Ganz schön hart. Ich finde es wirklich mutig, so etwas auf sich zu nehmen. Unserer Agentur kann es mal schlecht gehen, aber es kann kein Publikum der Welt darüber entscheiden, ob wir binnen einer 1/4 Stunde den Laden schließen müssen, weil ihnen unsere Nasen nicht passen. Dieses Vorgehen macht es natürlich spannend für die Zuschauer… Die ganzen Tränen, die dann fließen werden… wir werden neue Binnenseen in Deutschland bekommen: Köln, Leizpig, München, Berlin und Hamburg werden überschwemmt sein… Bei Minusgraden werden wir erste Gletscher bekommen… Das wird was.

Ich bin gespannt.

Ich habe übrigens seit der gestrigen Sendung meine „Liebe“ zu den Hamburgern entdeckt – ihr habt es vielleicht schon gemerkt. Ich finde die beiden einfach super, denn die beiden wollen es wirklich. Zwar finde ich das Restaurant in Köln schöner, was, glaube ich, auch an der Location selbst liegt. Und den Style finde ich schon sehr cool, das gebe ich zu. Aber Conny und Hannes aus dem Graurocks in Hamburg leben das Ganze einfach mit Tränen, Schweiß, Herz und Freude. Selbst wenn die beiden nicht die Ersten werden, was ich schade finden würde, glaube ich, dass sie die wahren Helden dieser Staffel sind. Für Hannes kann diese TV-Präsenz ein riesen Sprungbrett als Koch sein – so oder so. Nun drücke ich also den beiden ganz fest die Daumen und zähle ab jetzt zusammen mit meinem Olaf und unseren beiden Hunden zum Fanclub!!

Als ehemaliger Milchsträßler ist das sowieso Ehrensache :-)!

Ach, ist die Jury jetzt eigentlich jetzt raus? Wäre schön.

Verwandte Artikel

10 Kommentare

  1. Pingback: Mein Restaurant - Die Regeln - quotenblogger.de

  2. Kleiner Nachtrag, der Quotenblogger http://www.quotenblogger.de/doku/mein-restaurant-die-regeln/#comment-14 hat nochmal die Regeln erläutert. Sehr gut. Leider ist die Jury noch nicht raus, denn die nominieren immer zwei Teams alle zwei Wochen. Die Zuschauer wählen dann eines der beiden Teams ab. So – alle Klarheiten beseitigt…

  3. Cornelia, viel viel Glück mit Eurem Restaurant!
    Dein
    Maurice

  4. Ich finde es auch eine tolle Sendung. Da wird ein Traum wahr gemacht, eine Möglichkeit ein Unternehmen zu Gründen, doch leider auch von Zuschauern die dich evtl. nicht mehr sehen wollen zerstört. Aber wenn ich bei so einem Fernsehformat mitmache weiß ich ja was auf mich zukommen kann. Der beste bzw. der beliebteste wird gewinnen.

  5. Pingback: Mein Restaurant: Leipzig mit dem Tessanova ist raus. | neue/ess/klasse

  6. Pingback: Mein Restaurant: Finale für Hamburg und München | neue/ess/klasse

  7. Hallo, bin durch Zufall auf dieser Seite gelandet. Habe damals alle Folgen von „Mein Restaurant“ verschlungen und Euch immer die Daumen gedrückt. Mich würde doch sehr interessieren wie Euer Weg weiter verlaufen ist. Liebe Grüße aus Duisburg

  8. Hallo, lieber Bass Assassin und zugleich sorry an Alle … Wir haben erst jetzt den Komment hier gefunden oder wiedergefunden :)))) …

    Was aus den Graurocks`s geworden ist, erfahrt Ihr auf unserer wwwSeite. Wir würden uns freuen, wenn sich viele in unseren Newsletter eintragen, dann bleiben nicht nur alle auf dem Laufenden, sondern auch unsere
    +++ KochReise zu den Fans
    +++ neue InternetTV-Serie

    wird „bekannt“ … Herzlichen Gruß von Conny und Hannes Graurock

  9. Moin, Moin in die Runde … wer Lust und Laune hat und im Sommer mal in Warnemünde verweilt ist auf das herzlichste eingeladen in Conny`s kochKafeStudio … LG Conny Graurock

  10. Danke für die Info, liebe Conny: Viel Glück und Erfolg in Warnemünde!!! Klingt spannend. Wenn ich vor Ort sein sollte, komme ich vorbei – klaro. Liebe Grüße Melanie

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*