Eichblattsalat mit Frühlingszwiebeln und Blaubeeren

Gleich zwei herrliche Sommer-Salate: So schön ist Grillen

| 3 Kommentare

Nun neigt sich der Sommer langsam dem Ende, und wir nutzen wirklich jede Gelegenheit zum Grillen. Zweimal starteten wir allein an diesem sonnigen Wochenende durch. Für mich haben beim Grillen auch die Beilagen eine große Bedeutung, und so versuche ich, immer Abwechslung ins Spiel zu bringen. Neben den Klassikern wie dem Nudelsalat mit Tomaten, Mozzarella und Rucola, Kartoffelsalat mit Gurke und Flußkrebsen, Tomatenreis, Kartoffelstampf mit Olivenöl und Thymian oder kleine Pellkartoffeln mit Schinkensauce grillen wir auch gerne Gemüse und verfeinern es mit Gewürzen und Olivenöl. Nicht fehlen darf als Vorspeise aber ein schöner frischer Salat. Diese beiden gab es am Wochenende:

Eichblattsalat mit Frühlingszwiebeln und Blaubeeren

Eichblattsalat putzen, Frühlingszwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden, Blaubeeren waschen. Die Vinaigrette ist das wichtigste dabei. 1 guten Teel. Dijon Senf mit 1 -2 Teel. Honig mischen, 2 Essl. Essig (beispielsweise Weißweinessig) und einen Schluck Wasser zugeben und verrühren. Kräftig salzen und Pfeffern. Nun kommt der Clou: 2 Essl. meiner Geheimwaffe, dem Olivenöl mit Orange „Frantoi Cutrera“  aus Sizilien von Sanviva – haben sie leider noch nicht in ihrem Onlineshop, ist aber der Hammer, kann man sicherlich telefonisch bei Sandro bestellen, wenn er es vorrätig hat -, leicht darin verrühren und ganz nach Geschmack noch etwas normales gutes Olivenöl zugeben. Nun den Salat mit dem Dessing mischen und sofort genießen.

Feta-Melonen-Salat mit Oliven

Dieses Rezept und das Buch „frisch + schnell von Michele Cranston“ habe ich bei Valentina’s Kochbuch.de gefunden und leicht abgewandelt gleich mal ausprobiert. 1 Päckchen Schafskäse und ca. 500 g Wassermelone etwa in gleich große Würfel schneiden. Statt Staudensellerie habe ich Frühlingszwiebeln genommen und in kleine Würfel geschnitten. Ein paar schwarze Oliven entkernen und kleinschneiden. Alle Zutaten auf einem Teller anrichten. Für das Dressing (habe die Dosis erhöht, war mit zu wenig Dressing) 4 Essl. Olivenöl mit 2 Essl. Rotweinessig (besser finde ich 1 Essl. frisch gepressten Zitronensaft zu verwenden) verrühren und über dem Salat verteilen. Zum Schluss das Ganze mit Minzblättern garnieren (im Rezept war es Zitronenmelisse) und etwas Fleur de Sel (steht nicht im Rezept) und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer über den Salat als Finish verteilen. Passt sehr gut zu gegrilltem Hühnchenfleisch.

Verwandte Artikel

3 Kommentare

  1. Pingback: Doppelt Grillt Besser

  2. Wir werde am Wochenende “ Abgrillen “ das werde ich den Salat anbieten- nehme aber auf jeden Fall den Rotweinessig-dazu Noah Brot sicher Klasse- Danke

  3. Pingback: alltagsgerichte.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*