Auf Wunsch: Nudelsalat Caprese

| 5 Kommentare

Dieser Nudelsalat ist für mich schon zu einem Klassiker geworden, da er einfach herrlich zu jeder Art von Grillpartys passt. So gab es auch zu unserem Wurst-Event diesen Nudelsalat. Von einigen netten Menschen wurde ich schon um das Rezept gebeten, was ich nun hier nachholen möchte. Im Ursprung stammt dieser Nudelsalat von Cornelia Poletto das dem Kochbuch „Polettos Kochschule“. Ich mache ihn aber etwas unaufwendiger :-). So verwende ich beispielsweise nicht immer selbstgemachte Mayonnaise, gerade wenn es draußen warm ist und der Salat vielleicht eine Weile in der frischen Luft steht. Frau Poletto frittiert die Kirschtomaten vorher, das schenke ich mir auch, und hier und da gehe ich ein wenig anders vor.

Zutaten für 4-6 Portionen

1 Päckchen Nudeln (beispielweise Penne, Casareccia, Fussili oder Schleifchennudeln)
1 große Tube Mayonnaise bzw. selbstgemachte Mayo von 1 Ei, 1 Teel. Senf und ca. 150ml Öl
Tomatenpüree aus dem Tetrapack
1 Zehe frischen Knoblauch
1 Essl. eingelegte Kapern
1 unbehandelte Bio-Zitrone
Salz, Pfeffer und etwas Gemüsebrühe
1 Kugel Mozzarella (Büffel oder der normale ganz nach Budget und Geschmack)
1 handvoll grüne Oliven
2 Essl. Pinienkerne – ohne Öl etwas angeröstet
3 Strauchtomaten oder ein kleines Päckchen Cocktailtomaten
1 Bund Basilikum
1/2 Päckchen Rucola
Wer mag: Zum Garnieren 10-12 Scheiben ganz dünn geschnittene Fenchelsalami

Zubereitung

Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanleitung kochen und gründlich mit kaltem Wasser abschrecken, dass sie nicht mehr nachgaren und durchgekühlt sind.

Tomaten und Mozzarella in mundgerechte Würfel schneiden. Oliven in Scheiben schneiden. Diese Zutaten inkl. der angerösteten Pinienkerne und abgetropften Pasta in eine große Schüssel geben.

Für das Dressing Mayonnaise mit etwas Gemüsebrühe und ca. 3 Essl. Tomatenpüree in einer extra Schüssel verrühren. Die Sauce sollte nicht allzu fest sein. Evtl. mit etwas Gemüsebrühe verdünnen. Die Kapern und den Knoblauch fein hacken, Schale der Zitrone abreiben und alles zum Dressing geben. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und evtl. etwas Tomatenpüree kräftig abschmecken. Nudeln mit den Zutaten und dem Dressing mischen. Evtl. noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Basilikum und Rucola waschen und grob hacken. Beides unter den Nudelsalat heben. Zuletzt die Fenchelsalami-Scheiben dekorativ über dem Salat verteilen.

 

Verwandte Artikel

5 Kommentare

  1. Uff, die Überschrift hört sich erstmal nicht so toll an, weil für mich Nudelsalat eigentlich nichts mit Caprese zu tun hat. Aber gut, öfter mal was neues, wieso auch nicht…

  2. Hallo meine lieben, ich muß sagen: Der Nudelsalat ist der Oberhammer!!! Ich bin froh, daß ich jetzt das Rezept habe und ihn zum nächsten Grillfest in einem XXL Pott auf den Tisch stellen kann. Fleisch wird bei Frauen so oder so überbewertet außer es sind die selbstgemachten Würste aus dem Beef Magazin. Lg Judith

  3. Ich war auch auf der Suche nach einem Nudelsalat-Rezept für die nächste Grill-Party und werde es ausprobieren.

  4. …hatte ich heute ausprobier, ausgesprochen lecker, meine Gäste haben mich nur gelobt …übrigens sind die Fenchelsalami-Scheiben das i-Tüpfelchen bei dem Ganzen …viele Grüße Oliver

  5. Pingback: Leichter Nudelsalat mit Bohnen, Ei, Spinat, Thunfisch & mehr | neue/ess/klasse - das blog für gutes essen und stilvolle gastlichkeit

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*