Auch wenn es länger dauert - es duftet toll.
Auch wenn es länger dauert - es duftet toll.

Jetzt wird gesmoked: Drum-Sticks und mehr aus dem Weber Watersmoker

| 1 Kommentar

Man könnte fast sagen: einmal Weber – immer Weber :-). Die ganze Zeit wollten wir schon einen Smoker haben, einen kleinen handlichen, nichts Großes. Kurzzeitlich hatte ich überlegt, selbst einen aus einem alten Spint zu bauen. Dies wurde von meiner „Besseren Hälfte“ mit einem schlichten Kopfschütteln beantwortet. Beim Surfen im Netz bin ich dann auf www.raima-grill.de gestoßen und auf diesen Smokey Mountain Cooker von Weber, der nun unser Eigen ist. Es ist ein sogenannter Watersmoker. Man befeuert ihn mit Kohle, Briketts oder Holz, packt gewässerte Holzchips dazu und darüber sitzt eine Wasserschale, die für die passende Luftfeuchtigkeit im Garraum erzeugt. Man gart mit Rauch zwischen 100 und 130 Grad in Niedrigtemperatur. Wir haben unser Erstlingswerk fabriziert: Drum-Sticks mit gesmoked mit Ras el Hanout – köstlich als Vorspeise – und gefüllte Wachteln oder Stubenküken mit Reis, Whiskey und Pecannüssen – ein spannender Hauptgang. Hier die beiden Rezepte und Fotos.

neue-ess-klasse Räuchern mit WeberDie Rezepte stammen aus dem tollen Magazin „BBQ Smoker“ No 1 in Anlehnung an die Rezepte von Johannes Kliem und Björn Pasternak. Sie sind für den Start wunderbar leicht zu machen, da sie keine Einlegezeit oder eine komplizierte Vorbereitung und Garung benötigen. Perfekt für unserem Start mit dem Watersmoker von Weber.

neue-ess-klasse Räuchern mit WatersmokerZur Vorbereitung des Smokers. Briketts in den Glutkorb des Smokers füllen. Parallel den Anzündekamin etwa zu einem Viertel mit Brikets füllen und diese zum Glühen bringen. Sobald die Briketts im Anzündekamin eine leichte Ascheschicht haben, diese über die nicht angezündeten Briketts im Glutkorb in den Smoker geben. Dann die Briketts komplett durchglühen lassen. Gewässerte Holzschnitzel (z.B. Apfel oder Kirsche) darauf geben (ca. eine Hand voll) und die Wasserschale darüber mit Wasser füllen. Den Deckel schließen und versuchen, die Gartemperatur zwischen 120 – 130 Grad zu halten. Das kann man am besten mit der Luftzufuhr im Deckel kontrollieren. Sieht total spannend aus, wie der Rauch an den Seiten aufsteigt. Wenn der erste große Dampf durch ist, kann das Grillgut auf die beiden Roste aufgelegt werden. Belegt Ihr nur eine Lage, dann den unteren Rost verwenden. Wir hatten unsere Wachteln unten liegen und haben die Drum-Sticks später auf den oberen Rost nachgelegt.

Drum-Sticks gesmoked mit Ras el Hanout

Zutaten und Zubereitung als Vorspeise für zwei Personen:

neue-ess-klasse Drum-Sticks gesmoked4 Drum-Sticks (Hühnerunterkeulen)
ca. 1 Esslöffel Ras el Hanout (marokkanische Gewürzmischung, ich liebe die von Ingo Holland)
etwas Salz

neue-ess-klasse Drum-Sticks als VorspeiseSo bereitet Ihr die Drum-Sticks vor: Die Hühnerunterkeulen unter dem Fleischbollen rundherum bis auf den Knochen einschneiden. Den unteren Fußteil abziehen, so dass nur noch der Knochen da ist – ähnlich wie ein „Griff“. Geht ein bisschen schwierig, aber man kommt in Übung. Dann vom Fleischteil die restliche Haut abziehen. Nun das Ras el Hanout in das Fleisch einreiben, leicht salzen. Ist der Smoker vorgeheizt, die Drum-Sticks einfach auf den Rost legen. Deckel schließen und die Drummies langsam im Rauch bei 120 – 130 Grad garen. Das hat bei uns eine Stunde gedauert. Messt am besten die Kerntemperatur. Diese soll 72 Grad erreicht haben. Gleich heiß servieren. Köstlich schmeckt dazu ein grüner Salat und eine Sauce (z.B. Schinken-Schmand-Sauce mit Schnittlauch und Pfeffer verfeinert).

Gefüllte Wachteln oder Stubenküken gesmoked

neue-ess-klasse gefüllte und gesmokte WachtelKlar, Wachteln oder gar Stubenküken sind nicht jedermanns Sache. Man muss in jedem Fall einen guten Lieferanten haben, dem man vertraut. Allerdings ist der Geschmack wirklich toll und Fleischfans sollten es mal probieren.

Zutaten und Zubereitung als Hauptgang für zwei Personen:

neue-ess-klasse fertig aus dem Smoker2 Wachteln oder Stubenküken
Je eine Tasse normalen Reis und Wildreis
2 Tassen Hühnerfond
eine Hand voll gehackte Pecannüsse
Je einen Esslöffel Honig, Butter und eine kräftige Barbecue Sauce (z.B. von Löwensenf)
einen guten Schluck Boubon Whiskey (hört sich lustig an, schmeckt aber toll)Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft

Die beiden Reissorten zusammen mit dem Hühnerfond gar kochen. Die Wachteln oder Stubenküken mit kaltem Wasser ausspülen und gut mit Küchenrollenpapier abtupfen. Den noch etwas warmen Reis mit den Pecannüssen, Barbecue Sauce, Honig, dem Stück Butter, und dem Whiskey gut durchmischen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. Nun die Wachteln oder Stubenküken mit der Reismischung füllen. Die Füllung fest andrücken, dann hält es und Ihr müsst die Wachteln nicht extra verschließen. Die Wachteln oder Stubenküken mit der Brustseite nach unten auf den Rost im Smoker legen. Bei 120-130 Grad garen. Bei uns hat das mit den Stubenküken 1 1/2 Stunden gedauert. Bei den Wachteln geht es schneller. Durch das langsame Garen bleibt das Fleisch schön saftig und zart. Wenn die Brust sich fest anfühlt, ist der Garpunkt erreicht. Dann sofort servieren. Die Füllung bildet dabei die Beilage.

Auch wenn es länger dauert - es duftet toll.

Auch wenn es länger dauert – es duftet toll.

Verwandte Artikel

Ein Kommentar

  1. Pingback: Gefüllte Spanferkelkeule langsam gesmoked auf dem Smokey Mountain Cooker von Weber | neue/ess/klasse - das blog für gutes essen und stilvolle gastlichkeit

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*