neue-ess-klasse: Grillvorspeise - Spitzpaprika mit Maishähnchen und Forellentatar auf Zitronengras

Grillen – mehr als nur Fleisch: Köstliche Grill-Vorspeisen und ein Grill-Dessert

| Keine Kommentare

Für mich sind häufig die Beilagen oder Vorspeisen beim Grillen das leckerste. Wenn es dann ans Steak oder die Wurst geht, muss die Portion für mich gar nicht so groß sein. Deshalb möchte ich hier bei neue-ess-klasse eine Lanze für Grill-Vorspeisen, Grill-Beilagen und Grill-Desserts brechen. Gleich vier Grillrezepte haben wir am Wochenende ausprobiert und sie waren der Hit. Hier die Rezepte:

1. Fenchel-Feigen Focaccia aus dem Feinschmecker Grill-Sonderheft

neue-ess-klasse: Focaccia mit Fenchel, Pinienkernen und FeigenEin halbes Päckchen frische Hefe in 250ml lauwarmen Wasser auflösen, 500g Mehl, 1 Teel. Salz und 6 Essl Olivenöl mischen – am besten mit der Küchenmaschine. Danach die Hefe-Wasser-Mischung unterkneten. Den Teig abgedeckt ruhen lassen. Mindestens 1 Stunde.
Nun den Belag herstellen, der zur Hälfte unter den Teig geknetet wird. Dafür 80g Pinienkerne in der Pfanne ohne Fett anrösten. Vier getrocknete Feigen klein schneiden und in 1 Essl. Weißwein kurz aufkochen und dann die Feigen darin ziehen lassen. Eine kleine Fenchelknolle waschen, Fenchelgrün abschneiden und beiseite legen. Den Fenchel in feine Raspeln hobeln. Die Fenchelraspel mit Pinienkernen, Feigen, etwas Oregano mischen. Eine Knoblauchzehe hineinreiben, mit etwas Saft und abgeriebener Schale einer Biozitrone, Salz und Pfeffer würzen. Danach die eine Hälfte der Mischung zum Hefeteig geben, sowie das klein geschnittene Fenchelgrün. Den Teig kräftig durchkneten und auf einem mit Backpapier belegten Backblech mit Hilfe von etwas Mehl ausrollen. Nochmals 20 Minuten gehen lassen. Danach mit den Fingern kleine Löcher in den Teig drücken und leicht mit Olivenöl beträufeln. Nun die restliche Fenchelmischung darüber verteilen und bei 200 Grad ca. 25 Minuten bei Ober- und Unterhitze im Backofen goldbraun backen. Der Feinschmecker hat die Focaccia im Grill gebacken (250 Grad 20 Minuten auf dem Pizzastein).

2. Mit Maishähnchenbrust gefüllte Spitzpaprika aus dem neuen Grillbuch von Johann Lafer: Meine besten Grillrezepte (für 4 Personen)

neue-ess-klasse: Grillvorspeise - Spitzpaprika mit Maishähnchen und Forellentatar auf ZitronengrasDas geht ganz einfach, super schnell und schmeckt sehr lecker – angenehm scharf. Für die Füllung zwei Maishähnchenbrustfilets ohne Haut in ganz feine Würfel schneiden, jeweils zwei fein gewürfelte Schalotten und  Knoblauchzehen, etwas Thymian, 1 Ei, den Abrieb einer halben Biozitrone und -orange, 1-2 Essl. rote Thai-Currypaste (2 Essl. sind schon recht scharf!) sowie 2 Essl. spanischen Likör 43 hinzugeben und alles gut verkneten, so dass sich die Currypaste gut verteilt. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Vier Spitzpaprika der Länge nach halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Die Paprikahälften mit der Hähnchenmischung füllen. Mit etwas Ziegenkäse und für die Optik Ringe grüner Jalapeno-Paprikaschoten belegen. Die gefüllte Spitzpaprika nun bei indirekter Hitze bei ca. 200 Grad mit geschlossenem Deckel grillen. Dauert ca. 15 Minuten, bis das Hähnchenfleisch gar ist. Zum Schluss könnt Ihr die Paprika kurz noch auf das Feuer legen, dann bekommt die Haut noch etwas Farbe. Heiß servieren und genießen.

3. Kleine Forellen-Spieße mit Meerrettich-Schmand-Preiselbeer-Sauce (Spießrezept angelehnt an Alfons Schuhbeck, Meine Festtagsküche) (für 4 Personen)

Diese Forellen-Spieße sind eine tolle, leichte Grillvorspeise. Herr Schuhbeck macht sie in der Grillpfanne, aber es funktioniert auch im Kugelgrill. Die begleitende Sauce habe ich dazu zusammengestellt. Für die Sauce: Einen Becher Schmand mit einem Essl. geriebenem Meerrettich und 1 Teel. Preiselbeermarmelade mischen – besser noch pürieren – sowie mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Acht Zitronengras-Stängel von der äußeren ersten Schale befreien, waschen, abtrocknen und evtl. etwas kürzen. Zwei Forellenfilets wenn nötig von der Haut und Gräten befreien. In Würfel schneiden und danach mit einem großen Messer durchhacken. 3 Stängel frischen Dill fein hacken und dazugeben. 1 Essl. Panko- oder Paniermehl hinzugeben. Alfons Schuhbeck würzt nun mit 1/4 Teel. Fünf-Gewürze-Pulver. Hatte ich nicht. So habe ich die Greengrass Gewürzmischung von Ingo Holland verwendet. Geht aber auch mit einer Curry-Gewürzmischung. Mit Salz und etwas Chilipulver oder Piment d’Espelette abschmecken. Den Fisch mit den Gewürzen & Co. kräftig durchmischen. Kleine Nocken abnehmen (ca. 1 Essl.) und fest um jeden einzelnen Zitronengras-Stängel herum andrücken. Dann die Spieße mit geschlossenem Deckel auf indirekter Hitze grillen. Dauert ca. 10 Minuten bis der Fisch gar ist. Zusammen mit der Sauce servieren.

4. Und das ist der Hammer: Kleine Eierküchlein mit Beeren vom Grill (Rezept von Johann Lafer: Meine besten Grillrezepte) (für 4 Personen)

neue-ess-klasse: als Grill-Dessert Eierkuchen mit Heidelbeeren vom GrillDesserts vom Grill ist ja immer so eine Sache… Hat man dann noch Lust am Grill zu stehen? Vielleicht ist es schon so dunkel, dass man gar nicht mehr richtig sehen kann, ob das auf dem Grill was wird. Dieses Rezept ist allerdings super! Ihr könnte es mit gemischten Waldbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Rhabarber, Stachelbeeren oder auch Apfelscheiben machen. Ein genialer Nachtisch, der nicht sehr stressig ist. Vier kleine Förmchen mit Butter ausreiben und mit Zucker bestreuen. Die Beeren bzw. das Obst waschen, putzen, trocken tupfen. Vier Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und 50g Zucker hineinrieseln lassen und kräftig unterrühren bis der Zucker sind mit dem Eiweiß verbunden hat. Die Eigelb in einer anderen Schüssel schaumig aufschlagen, 120g Mehl, Abrieb einer Bio-Orange, 50g zerlassene Butter und 60g Mandelsplitter unterrühren. Nun in zwei Etappen den Eischnee unterheben. Die Förmchen damit befüllen und die Beeren darüber verteilen. Nun die Eierkuchen in den Förmchen im Kugelgrill bei indirekter Hitze und geschlossenem Deckel bei ca. 180-200 Grad 15 Minuten grillen. Danach mit Puderzucker bestäuben. Bei uns gab es noch etwas Vanilleeis dazu. Fertig.

 

 

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*