Trüffel und Istrien sind für mich eins oder wie macht man eigentlich die köstliche Pasta mit Trüffel istrianisch?

Wer es noch nicht weiß, ich liebe Trüffel. Selbstverständlich ist der weiße Trüffel das Maß der Dinge, aber das ist und bleibt ein Highlight und in meiner Küche die Super-Ausnahme, wie Ihr Euch denken könnt. Ich mag aber auch sehr gerne den schwarzen. Nicht nur aus Trüffelliebe fahren wir sehr gerne und mindestens einmal im Jahr nach Istrien, die wunderschöne Halbinsel im Norden Kroatiens. Dort gibt es nämlich – genauso wie im Piemont – Trüffel, Trüffel und nochmal Trüffel. Und natürlich allerlei andere tolle Dinge: das Meer, interessante Weine, wilden Spargel, Gastfreundlichkeit (auch gegenüber Hunden), tolle, wunderschöne Ferienhäuser

Pasta & Trüffel wie in IstrienMan kann schon sagen, Istrien ist noch ein Geheimtipp in Sachen Trüffel. Ja, das darf man sagen. Man muss aber ins Hinterland von Istrien etwa 20-30km weg von der doch eher ein wenig touristischen Küste. Mein Hometown ist doch Motovun, ein süßes Dorf auf einem Berg. Wenn wir anreisen und man fährt um eine diese eine bestimmte Kurve rum, dann sieht man Motovun. Ich grinse und bin irgendwie ein bisschen zuhause… Nicht zuletzt auch Dank Brigitte Müller von Istrien Pur, die uns die schönsten und besonderen Unterkünfte für uns und die Hunde besorgt.

Nun seid Ihr aber sicherlich nicht gerade auf dem Weg nach Istrien und wollt ein Trüffelrezept. Ganz recht.

Dieses Rezept hier ist ganz typisch für Istrien. Am besten isst man es, meine ich, beim Agritourismus Tikel. Und ich bin nah dran, sie genauso gut zu machen :-) . Ich verrate es Euch

Zutaten für 4 Portionen

Diesen schwarzen Trüffel im Glas bringe ich mir immer von Miro Tartufi Motovu, Motovun, mit.

Diesen schwarzen Trüffel im Glas bringe ich mir immer von Miro Tartufi Motovu, Motovun, mit.

1 Päckchen Pasta – idealerweise Fuzi, diese zu kleinen Rollen eingedrehte Quadrate, die für Istrien typisch sind, es funktioniert aber auch mit Penne
Trüffel (eine frische schwarze ca. halbe bis kleine Knolle (ganz nach Geschmack und Geldbeutel) oder eingelegten schwarzen Trüffel in Scheiben, den bringe ich mir auch immer mit, gibt es aber auch hier.
2 Essl. Butter
1 Becher Schmand
2 Hände voll frisch geriebenen Parmesan
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Pasta nach Packungsanleitung al dente kochen. Parallel die Hälfte des Trüffels fein hobeln, wenn Ihr frischen habt. Frischen oder die Trüffelscheiben aus dem Glas (da etwa 3 Teelöffel verwenden) in Streifen schneiden. In einer großen Pfanne die Butter schmelzen und den schwarzen Trüffel kurz darin anschwitzen. Die heiße Pasta mit einer Kelle aus dem Nudelwasser schöpfen, wenn sie gar sind, und direkt zum Trüffel in die Pfanne geben. Alles gut durchmischen, Schmand und Parmesan unterrühren. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Sofort servieren. Wer mag hobelt noch ordentlich frischen Trüffel über die Pasta. Und wem der Trüffelgeschmack nicht ausreicht, der kann natürlich mit etwas Trüffelöl nachhelfen. Wichtig zu wissen, Trüffelöl ist immer künstlich hergestellt. Die Qualitätsunterschiede sind hier enorm, finde ich. Und ich bin aus beiden Gründen kein großer Freund von Trüffelöl.

Trüffelpasta sofort genießen. Viel Spaß.

Übrigens hier noch ein paar Infos, wenn Ihr dem istrianischen Trüffel ganz nahe kommen wollt von Istrien Pur.

Blick auf Motovun

Blick auf Motovun, Istrien